Anchors & Hearts @ Crazy-Noise Indoor Festival Hemmoor 2013

2013: Das Line-Up ist komplett! Anchors & Hearts!

Nur noch 50 Tage bis zum 10. Crazy-Noise Indoor Festival in Hemmoor!
Diesen Anlass nutzen wir und präsentieren Euch heute die letzte Band des Line-Ups 2013, den Local Act:
ANCHORS & HEARTS

Disco Monique @ Crazy-Noise Indoor Festival Hemmoor 2013

2013: DISCO MONIQUE

„Der neuste Shit“ jetzt auch beim Crazy-Noise Indoor Festival 2013!

Wir freuen uns, Euch als weitere Band des Line-Ups für 2013 bekannt geben zu dürfen: DISCO MONIQUE!

MONTREAL @ Crazy-Noise Indoor Festival Hemmoor 2013

2013: MONTREAL

Schwingt das Tanzbein! Beim Crazy-Noise Festival 2013 ist endlich wieder Discozeit mit: MONTREAL!

DAS PACK @ Crazy-Noise Indoor Festival Hemmoor 2013

2013: DAS PACK

Wir präsentieren Euch heute die erste Band des Line-Ups 2013! DAS PACK!

 

Bands 2011

ONE FINE DAY

Zum zweiten Mal nach 2007 kommen die Punk-Rocker von One Fine Day aus Hamburg/Kiel wieder zum Crazy Noise Indoorfestival.
Gegen Stillstand, gegen Ablehnung, gegen Ignoranz, gegen Kälte. Das einzufangen gelingt One Fine Day auf „The Element Rebellion“, ihrem aktuellen Album, mit einer Leichtigkeit, der man ihre Authentizität mit jedem Ton anhört und die einem dem Spaß am Rebellieren zurückgeben kann…wann man sich darauf einlässt!

www.onefineday.de/     www.myspace.com/onefinedayband


Kleinstadthelden

Beim Bundesvision Song Contest 2010 traten Kleinstadthelden für ihr Bundesland Bremen an. Mit ihrer Single „Indie Boys“ belegten sie den 11. Platz – ein toller Erfolg für die kleinste Band aus dem kleinsten Bundesland.

Seit 2004 sind die vier Jungs aus Osterholz-Scharmbeck ständig auf Achse, ständig unterwegs, der Ticker steht bei über 150 Konzerten. Supporten durften sie schon Acts wie New Model Army, Muff Potter, Nena und Schrottgrenze.

Nun kommen Kleinstadthelden mit ihrem Pop-Rock-Mix zu uns nach Hemmoor!
www.kleinstadthelden.de   www.myspace.com/kleinstadthelden

 


SKOP

Was tun, wenn man im hohen Norden dieser Republik geboren ist, wo es außer Schafen und Deichen nichts zu geben scheint? Ganz einfach: Man sucht sich ein paar Musiker und gründet eine Ska-Band. Gemischt mit Elementen aus Jazz, Punk, Reggae und Pop ist Skop seit 1999 mit dieser völlig neuen Form des Ska, dem sog. „Ska ’n‘ Roll“ auf den Bühnen Deutschlands unterwegs.
Die Bühnenpräsenz, der bis zu teilweise bis zu 11 Musikern, ist immer wieder beeindruckend, was auch Ska-Größen wie The Skalites, The Busters und die legendären Bad Manners erkannten und Skop kurzerhand als Support engagierten.

www.skop-music.de/     www.myspace.com/skopmusic

 


Leavin‘ Soho

Ihre Songs sind sehr eingängig und laden zum Tanzen und Mitsingen ein
Das sind Sven, Tim, Kevin und Christian aus dem Landkreis Stade. Diese vier Jungs kreuzen eure Gehörgänge mit energiegeladenem Indie / Rock ’n‘ Roll, der einfach Spaß macht!
Leavin‘ Soho gehen ab wie eine Rakete und haben nette Einflüsse wie Mando Diao, The Killers, Maximo Park, Stereophonics und die Beatsteaks, aber auch Jet und Bloodlights sind diejenigen, die man in ihrem Programm schnell wiederfindet.

Neben Balladen, in denen man gedanklich versinkt, geht es bei ihnen aber auch um Tempo und Melodien, die es einem schwer machen, den Körper still zu halten. Schnell, effizient und lohnend.

Kein Einheitsbrei, für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Leavin‘ Soho krempeln Eure müden Gesichter um und schicken Euch mit einem Lächeln nach Hause.

www.leavin-soho.de   www.myspace.com/leavinsoho

Infos

WICHTIG: Wir nehmen keine Bandbewerbungen mehr für 2012 an!

Das 9. Crazy-Noise-Indoorfestival wird am 14.01.2012 in der Festhalle Hemmoor stattfinden.

Vorverkaufsstart ist der 15.12.2011!
VVK: 7 EURO (AK: 10 EURO)

Einlass für unter 16-jährige nur in Begleitung einer volljährigen Person, der die Erziehungsberechtigung übertragen wurde!

Unter 18-jährigen ist der Aufenthalt bis 24 Uhr gestattet – danach wird ebenfalls die Erziehungsbeauftragung benötigt!

Mehr dazu:

Thema Jugendschutz

Hier könnt Ihr die Erziehungsbeauftragung downloaden
(bitte ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben lassen und mitführen, wie beschrieben!)

CN2011

Das 8. Crazy-Noise-Indoorfestival wird am 22.01.2011 in der Festhalle Hemmoor stattfinden.

Der Eintritt wird im VVK 6€ und an der Abendkasse 8€ kosten. Karten im Vorverkauf bekommt ihr an den bekannten Vorverkaufsstellen.
Vorverkaufsstart ist der 17.12.10.!

Der Einlass am Abend selbst ist ab 19.00 Uhr und Beginn der Veranstaltung ist um 20.00 Uhr.

Einlass für unter 16-jährige nur in Begleitung einer volljährigen Person, der die Erziehungsberechtigung übertragen wurde!

Unter 18-jährigen ist der Aufenthalt bis 24 Uhr gestattet – danach wird ebenfalls die Erziehungsbeauftragung benötigt!

Thema Jugendschutz
Hier könnt Ihr die Erziehungsbeauftragung downloaden
(bitte ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben lassen und mitführen, wie beschrieben!)

Bands 2010

REPULSE

Die Formation aus fünf sehr jungen Musikern präsentiert Crossover! Seit 2006 beeindrucken die Jungs. Zunächst als Coverband, heutzutage mit ihrem Mix aus Rock, Nu-Metal und Hip Hop. So wandeln sie auf den Spuren von Rage Against The Machine, Limp Bizkit usw. ….!

Es folgt eine EP und ein Plattenvertrag, sowie Auftritte mit Acts wie Die Happy, Itchy Poopzkid oder 3 Feet Smaller.


www.myspace.com/repulse

 

FALLEN AT LAST

Unser diesjähriger Local Act ist Fallen At Last aus Hemmoor: Seit 2007 zaubern die sechs Jungs in passend kleinstädtischer Atmosphäre kreative Musik für die Ohren der großen Welt.

Stilistisch geht es hier über „Progressiv“ zum Hauch „Post Hardcore“ über die Station „Metal“ hin zur Haltestelle“ perfekte Mischung fürs gemeine Ohr“.


www.myspace.com/fallenatlast

 

SIXXXTEN
Ein Bremer/Hamburger Konstrukt, das gute 2 Jahre alt ist. Die Einflüsse des Vierers liegen ganz klar im Punk, allerdings wird der Sound durch den „Grand Rock“ der 70er und die Liebe zum 80er Jahre Synthi-Bombast Sound und Oldschool Rap beeinflusst.
Im Mai 2009 erschien ihr Debütalbum „Jugend Violencia“.
Deutsche Rockmusik vom Feinsten!


sixxxten@mySpace.com

 

DEAR LAMENT

Feinsten Indie-Rock präsentiert uns die vierköpfige Formation aus Köln.


www.myspace.com/dearlament

 

The Beatlesøns

Auch dieses Jahr trauen wir uns euch einen völlig neuen Musikstil auf der Crazy Noise-Bühne zu zeigen: Trash- bzw. Country-Polka!

70er Jahre Songs werden von den 10 Musikern respektlos auf links gedreht und sind plötzlich wieder tanzbar, Punkrock Klassiker wie „Punkrock Song“ werden neu erfunden und aus Songs wie dem melancholischen Sting Hit “Englishman in NY” wird plötzlich ein JazzPolkaPunkSong =).


www.beatlesons.de

 

Die Rakede

Die ebenfalls aus Köln stammende Band kombiniert bei ihrer Perfomance die Themen dicke Beats und Raumfahrt zu einer gekonnten Hip-Hop-Vorstellung.


www.myspace.com/dierakede

CN2010

Das 7. Crazy-Noise-Indoorfestival wird am 23.01.2010 wie immer in der Festhalle Hemmoor stattfinden.

Um 18.30 Uhr ist der Einlass und um 19.30 Uhr wird der ganze Spaß beginnen (ACHTUNG: Zeiten auf der Eintrittskarte sind falsch!).

Der Eintritt wird im VVK 5 und an der Abendkasse 6€ kosten. Karten im Vorverkauf bekommt ihr an den bekannten Vorverkaufsstellen.

Zum dritten Mal haben wir die AOK als Sponsor an Bord. Verlost wird diesmal eine Wii, sowie 5 Freikarten für das Deichbrand 2010.

Eine Übersicht und Infos über unsere Bands findet ihr hier

Einlass ohne Altersbeschränkung, aber unter 16 Jahren nur in Begleitung einer volljährigen Person, der die Erziehungsberechtigung übertragen wurde! 

Thema Jugendschutz
Hier könnt Ihr die Erziehungsbeauftragung downloaden
(bitte ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben lassen und mitführen, wie beschrieben!)

Bands 2009

The Flaming Cucumbers


Die 9-köpfige Gurkentruppe, die sich “The Flaming Cucumbers” nennt, existiert in dieser Besetzung seit Anfang 2007 und versucht seit dem mit Hilfe der von ihnen entwickelten Wunderwaffe „Knaben-Core“ die Weltherrschaft an sich zu reißen. Zitat der Band:“Böse Zungen würden unseren Stil auch schnöde als Ska-Punk bezeichnen, aber das wäre ja zu einfach. Schließlich erfindet jede Band, die was auf sich hält, eine neue Musikrichtung – Ja, auch wir sind Revolutionäre!“

Webseite(n): mySpace

THE PLEASURES

The Pleasures – wer die fünfköpfige Glamrockband aus Hamburg je live gesehen hat, wird sie so schnell nicht mehr vergessen: leidenschaftlicher Größenwahn und charmanter Gigantismus mit Pyroeffekten, Glitterbomben und im übertragenden Sinne „brennenden“ Gitarren. Ihre Einflüsse – so unterschiedlich wie David Bowie, Marilyn Manson, Kiss, Guns ’n’ Roses, Rammstein und die Rocky Horror Picture Show sind unverkennbar, aber das alles in schrill und sexy. Diese Glamrocker meinen es trotz des exaltierten Stylings Ernst, die Lust und der Spaß am Androgynen ist bei ihnen nicht nur auf die Bühne beschränkt, ohne Lidstrich verlassen die einzelnen Bandmitglieder nicht das Haus.

 

Big Boy


Fällt leider aus wegen Leistenbruch des Schlagzeugers!

Die 4 Mitglieder von Big Boy wollen uns dieses Jahr mit einer Mischung aus Glam Rock und Gothic einheizen. Erfahrungen, in Bezug auf Live-Konzerte, konnten sie schon allerhand sammeln. Selbst vor Hollywood und Los Angeles haben sie kein Halt gemacht und jede Menge Fans der Stilart begeistern können.

Webseite(n): mySpace

 

Loud Colours

LOUDCOLOURS- Das sind vier Studenten aus unterschiedlichen Teilen Deutschlands, die sich hier im “Big Apple“ Lübeck gefunden haben. So ist die frische Combo nun mit Ehrgeiz und vor allem Spaß bei der Sache, hat inzwischen ein ansehnliches Repertoire erarbeitet und wird nun die Bühne beim Crazy Noise rocken. Wir freuen uns auf das Independent- Qartett…

Webseite(n): mySpace


Risk Of Addiction

Schon seit Frühjahr 2004 rocken Addi, Jona und Simon zusammen. Damals noch mit Frontsänger Johannes, der im Sommer 2006 ausgestiegen ist. Bei jedem damals besuchten Konzert juckte es ihnen in den Fingern, sodass sie am liebsten gleich auf die Bühne gestürmt wären. Klar war auch der angestrebte Musikstil Punkrock, mit dem alle samt aufgewachsen sind. Die Musik könnte man mittlerweile, um es im typischen Genre-Kauderwelsch auszudrücken, „MelodicPunkPopRock“ nennen.
Einer der Erfolge der Band war der Sieg des Local Heroes Kreisentscheides für Rotenburg (Wümme).

Webseite(n): mySpace

K.O.-Traxx

„K.O. Traxx sind zwei Rapper wie Pech und Schwefel. Auf der einen Seite der Hühnengroße Hemmoorer Kemoclaw, der es seit Ende der Neunziger versteht, auf allen Partys den stumpfesten Macker mit den kompromisslosesten Freestyles abzugeben. Auf der anderen Bühnenhälfte der gerade mal nicht zu klein geratene Lamstedter Hatred, dem aus unerfindlichen Gründen der Ruf eines Monsters nachgesagt wird. Beide kennen sich durch ihre große Liebe: Rap! Vor einiger Zeit trennte sich ihr Weg, da sich ihre alte Crew auflöste, doch in 2008 fanden die beiden ungleichen Muckebrüder erneut zusammen. Mit der lyrischen Axt im Arm und einer Menge Dampf im Kopf bauten sie neue Tracks, in denen es als allererstes nur um eins gehen sollte, und zwar den totalen Abriss. Auch wenn Hatred noch soviele kaputte Liebeslieder schreibt und Kemoclaw relaxte Zeilen auf smooven Beats kicken kann, so treibt sie beide der Wahnsinn ans Mic, abzugehen und durchzudrehen.“

CN2009

Die Bands stehen inzwischen natürlich fest und auch der VVK ist seit dem 12.12.08 draußen.

Wir meinen tolle Bands gebucht zu haben, auf jeden Fall mit klarer Stil – Abwechslung, wie Ihr es ja kennt. Bitte schaut dazu in die Rubrik „Bands 2009“.

Neu ist in diesem Jahr unser Cliquen-Ticket, welches Ihr im VVK sichern könnt. Wer geht schon allein zum Konzert? Also sprecht Euch ab und schon bekommt Ihr bei den VVK-Stellen bei Kauf von 6 Tickets das 7. kostenlos dazu.

CN2008

Crazy-Noise 2008

Zum 5. Mal nun findet schon das Crazy-Noise statt und selbst wir sind erstaunt, dass es sich schon so lange gehalten hat. Aber: Nur GUTES hat Bestand! Wenn man sich die Bands der vergangene Jahre anschaut, die hier gespielt haben… das waren schon echt viele. Und es werden immer wieder neue dazu kommen. Dieses Jahr wird das Kapitel um 5 weitere Bands erweitert und ihr könnt live miterleben, wie sich das Crazy Noise (durch euch) zu einem ganz besonderem Indoorfestival in Hemmoor entwickelt hat. Dies merken wir auch an den Bandbewerbungen, die jedes Jahr zahlreicher werden. Dadurch ist eine optimale Bandauswahl gegeben.

Es ist dieses Mal das erste Mal, dass in der Festhalle nicht geraucht werden darf und deswegen möchten wir euch bitten, dieses dann draußen zu tun. Wir finden das auch nicht lustig, aber der Gesetzgeber möchte das so und wir müssen uns daran halten, sonst wird das sehr teuer. Sicher habt ihr Verständnis und haltet euch daran.

Aber nun wieder zum positiven Teil der Veranstaltung. Wie ihr alle beim Anklicken dieser Seite gesehen habt, haben wir doch tatsächlich eine neue Homepage. Es war schon seit längerem notwendig eine neue Page zu erstellen, jetzt hoffen wir, dass ihr die Infos besser findet. Zu den Bands brauchen wir hier nicht viel zu sagen, denn unter der Rubrik Bands könnt ihr euch ein paar Informationen holen und bei Myspace auch direkt reinziehen. Die Auswahl ist sehr gut und für den Eintrittspreis von 5€ (AK:6€) bekommt ihr echt ne Menge guter Musik geboten. Wir freuen uns schon auf die Veranstaltung, wir hoffen ihr auch. In den letzten Jahren verlief das Crazy-Noise immer friedlich ab und deswegen sollte es unser aller Ziel sein, dass es auch dieses Mal so sein wird. Denn nur dadurch ist das Crazy-Noise möglich.
Hinweis
Auch bei uns gelten selbstverständlich die allgemeinen Jugendschutzbedingungen. Damit Jugendliche unter 18 Jahren auch länger als 22 Uhr bzw. 24 Uhr auf der Veranstaltung bleiben können, ist der nachstehende Antrag erforderlich.

-> Erziehungsbeauftragung (PDF)

Bands 2008

Headliner -> leo can dive (Indie, Duisburg)

Unser diesjähriger Headliner aus Duisburg wird uns alle von richtig guter Musik überzeugen, denn da sind Profis am Werk, die in der 1. Liga spielen. Sie waren bereits mit Madsen, Kooks, the Subways, We are scientists u.a. auf der Bühne. Ihr Musikstil nennt sich zwar Indie, ist jedoch mehr Poppunk, der sich an Bands wie Green Day orientiert. Die Bausteine ihrer Songs sind geradlinige Melodien mit mitreißenden Chören, eine Musik, die massenkompatibel ist und doch eine ganz besondere Eigenart hat. Mit ihrem unverwechselbaren Sound sind sie eine wahre Bereicherung für unser Indoorfestival und sie werden uns alle begeistern. Egal wann, egal wo, egal was sie spielen, diese Band bringt die Halle zum Beben.

Webseiten: Homepage — mySpace

 

DramaKing (fast forward indierock, Hamburg)

Mit ihrer Musik haben es die 5 Musiker aus Hamburg sofort geschafft, uns zu überzeugen. Ihr Musikstil, „Fast Forward Indierock“, einer wilden Mixtour aus Rock, Indie, Punk, Screamo und Emo, ist wie geschaffen für das Crazy-Noise. Ihr Sound orientiert sich an Bands wie Foo Fighters, Billy Talent und Muse und hat doch eine ganz eigene, persönliche Note. Dramaking ist ein Garant dafür, dass ihr abgeht und alles geben werdet. Denn sie tun es auch und werden die Halle zum Rocken bringen.

Band Webseiten: Homepage — mySpace

 

Mavie (Indie, Walsrode)

Die vier Jungs aus Walsrode gehen ins Ohr, mal heftig, mal ruhig. Mit ihrer Musik sind sie in der Lage, eine ganz andere Welt zu erschaffen und durch ihre deutschen Texte haben sie eine ganz eigene Verbindung zum Publikum. Wer Tomte und Kettcar mag ,wird Mavie lieben. Sie werden euch beweisen, dass gute Musik nicht nur bei MTV läuft, sondern auch direkt vor eurer Haustür. Es macht Spass, ihnen zuzuhören, denn ihre Musik hat einen ganz eigenen Stil, der so in Hemmoor noch nie zu hören war.

Band Webseiten: Homepage — mySpace

 

Alive at Last (Screamo, Alfeld)

Alive at Last bedienen mit ihrer Musik die Fans der Emo-Szene. Wer auf Screamo-Mucke steht, kommt hier voll auf seine Kosten. Obwohl die Jungs aus Alfeld noch jung sind, wirkt ihre Musik sehr erwachsen. Durch zahlreiche Auftritte haben sie gelernt, euch auf Hochtouren zu bringen und das Pogopotenzial liegt bei 100%. Sie sind jung, sie sind willig, sie sind…fantastisch.

Band Webseiten: Homepage — mySpace

 

Supervoss (Sexy-Punk, Bremen)

Das Motto der Bremer Band Supervoss:“Gut gekleidet die Sau raus lassen“ ist definitiv Programm bei ihrem Auftritt. Sie gehören zu den erfahrensten Musikern, die je auf dem Crazy-Noise gespielt haben. Unzählige Auftritte u.a. auf Festivals mit den Beatsteaks, pain in the ass oder als Vorband der Toten Hosen haben ihnen die nötige Routine gegeben, mit ihrem einzigartigen, genialen Sound die Zuschauer in ihren Bann zu ziehen und sie erst wieder loslassen, bis der letzte Ton gespielt ist. Wer nicht genau weiß, was Sexypunk genau bedeutet, hat nach dem Auftritt von diesen exzentrischen und megacoolen Musikern keine Fragen mehr. Diese Band zeigt in einer Extraklasse, was es bedeutet gute Musik zu machen, dass man einfach nie genug von ihnen bekommen kann.

Band Webseiten: Homepage — mySpace

 

*Änderungen vorbehalten*

CN 2007

„Crazy Noise”: Harte Beats für junge Ohren

von NEZ

Hemmoor (nez). Am kommenden Sonnabend, 13. Januar, findet in der Festhalle Basbeck, Hemmoor, 
zum 4. Mal das „Crazy-Noise Indoorfestival” statt. Fünf Bands sind vertreten.

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr.
Beim diesjährigen „Crazy Noise”-Festival sind folgende Bands dabei: „One Fine Day” (Punk Rock, Hamburg), Pinboys” (Emo, Arhus, Dänemark), „Talk Radio Talk” (Hardcore-Punk, Stade), „Brent” (Brentcore, Bremen), „Jumping Jack Flash” (Experimental, Hemmoor). Beginn ist um 19.30 Uhr in der Festhalle in Hemmoor. Karten im Vorverkauf gibt es bei: Jeans-Laden Schröder, Hemmoor; R+F Patjens, Hechthausen;
Kreissparkasse, Lamstedt; Altstadtbuchhandlung, Otterndorf; Only Tattoo, Bremervörde; Ticketpoint Blumentritt, Stade. Kartenpreise: Vorverkauf 5 Euro, Abendkasse 6 Euro.

Unterstützt wirddas Festival vom Culturkreis Hemmoor, vom Copy-Shop Kurt Masurkewitz aus Hemmoor sowie von Fux-Ton aus Stade. Die Zielsetzung des „Crazy Noise”-Festivals ist es, jungen Bands die Möglichkeit zu geben, auf einer Bühne ihr Können vor Publikum unter Beweis zu stellen. Es gibt weder Preise noch irgendwelche Abstimmungen einer Jury oder der Fans. Es gibt keine Gewinner. Es stehen nur der Musikmix und der Spaß von Zuschauern und Bands im Vordergrund. Bislang handelte es sich immer um eine sehr „friedliche” Veranstaltung mit hohem Spaßfaktor. „Crazy Noise” hat sich in Hemmoor etabliert und gehört zur Kultur in der Stadt. Die Zuschauerzahlen steigen stetig an, von 400 im Jahr 2004 auf 600 im vorigen Jahr.

NEZ
vom 11. Januar 2007

******************************************************************************
An dieser Stelle ein Dankeschön an alle Helfer, Bands und Gäste die dies ermöglicht haben. Es ist jetzt kein Gerücht mehr, dass das crazy-noise indoorfestival nahezu ausverkauft sei. Es wäre beinahe die Kapazität der Festhalle überstiegen worden! Wir sind für konstruktive Kritik, Bandwünsche und neue Ideen offen !

> sendet uns einfach ne E-Mail!